Follow us

Twitter

Slalom

Keine Disziplin ist so einfach zu betreiben und für die Zuschauer so gut zu verfolgen wie Slalom. Aber gerade dieses simple Konzept macht Slalom zum Bindeglied zwischen Waveridern, Freestylern und Racing-Spezialisten, sowie Neueinsteigern und etablierten Fahrern. 

 

Anders als im Racing müssen die Fahrer nicht gegen den Wind ankreuzen. Die Slalomwettbewerbe werden zwischen 11 und 45 Knoten gestartet. Hierbei erreichen die Surfer Geschwindigkeiten von über 60 km/h.

Die Positionskämpfe an den Halsentonnen fordern ein hohes Fahrkönnen der Teilnehmer und sind sicherlich eines der faszinierendsten Erlebnisse für die Zuschauer.

- bis zu 70 Km/h schnell
- Start ab 4 Bft
- Ausscheidungsrunden (Heats)
- spektakuläre Bojenmanöver und spannende Positionskämpfe
- actionreich, spannend und dynamisch 

 

Als Favoriten gehen Vincent Langer (GER-1), Gunnar Asmussen (GER-88), Dennis Müller (GER-89), Fabian Mattes (GER-202) und Sebastian Kördel (GER-220) ins Rennen.