Follow us

Twitter

Leon Delle verbringt seine Zeit gerade auf Sardinen, um sich optimal auf die Saison vorzubereiten. „Ich bin das erste mal hier und bin positiv überrascht. Super Bedingungen und jede Menge Wind. Gemeinsam mit fünf weiteren Windsurf Cup Fahrern haben wir eine effektive Trainingsgruppe.“



Im Winter konnte der junge Kieler icht viel trainieren, da er sich auf sein Masterstudium im Fach Sportwissenschaften konzentriert hat. „Aufs Wasser habe ich es nicht oft geschafft. Zudem muss ich gestehen, dass ich eher der "Schönwetter-Surfer" bin und mich vehement dagegen weigere mir Neoprenschuhe, Handschuhe oder Haube zuzulegen“ schmunzelt Delle. Nun legt er aber erst recht ein straffes Programm hin, um trotzdem top vorbereitet zu sein.

Denn seine Ziele sind hoch gesteckt: „Die letzten drei Jahre konnte ich mich kontinuierlich vom Neueinsteiger bis in die Top 5 verbessern. Im Racing habe ich sogar den 3. Platz Overall erreicht. Damit bin ich sehr zufrieden und hoffe, an diese Entwicklung anknüpfen zu können, auch wenn die Luft in den oberen Plätzen immer dünner wird und die Konkurrenz nicht schläft. Dabei will ich aber auch nie den Spaß bei der Sache verlieren. Das ist meiner Meinung nach einer der Schlüsselfaktoren, um erfolgreich zu sein. Hinzu kommen Disziplin und Fleiß.“ 

Aber nicht nur Sardinen wird für die Saisonvorbereitung genutzt, Delle wird auch am Gardasee einen Zwischenstopp einlegen. „Am Gardasee habe ich die Chance noch ein paar Tuningtipps von Point7 Chef Andrea Cucchi persönlich zu bekommen. Mein neues Sponsoren Gespann Point7 und 99NoveNove gefällt mir sehr gut und ich freue mich, für das neue Team an den Start zu gehen. Hinzu kommt die Unterstützung vom Team Next Generation. Die Zusammenarbeit verläuft reibungslos und angenehm persönlich. So etwas ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich und daher umso erfreulicher.“ so Leon Delle (GER-6).